Powered by Blogger.

★ Adventsgeheimnisse 8/2018 ★

Am Samstag des zweiten Adventswochenendes ist traditionell Stollenfest auf dem Dresdner Strietzelmarkt und wenn wir heute großes Glück haben, bekommen wir auch einen Platz mit Aussicht auf's Geschehen. Und so versteckt sich hinter Türchen Nummer 8  das kleine, erzgebirgische Gedicht "Stollnappetit" von Manfred Pollmer.


Stollnappetit


Mit meiner Ruh, do is es aus:
In allen Stubn, in ganzen Haus,
do riecht’s nooch Stolln! Un wie dos riecht!
Waar do fei kaa Gelüstel kriegt!
Nu liegn se aah noch gruß un lang
In meiner Kammer of’n Schrank,
e Stücker siebn, zen Aufhebn drauf!
Dos weckt miech aus’n Schlof noch auf!
E su ewos, dos derft’s net gabn:
Mol kosten schu, doch när in Traam,
dä zu Weihnachten, net gestrieten,
wardn Butterstolln erscht ageschnieten!
Wos blebt, dos is der Appetit!
Ob’s eich emende aah su gieht?
Du liebe Zeit – wos mach iech när?
Wenn bluß erscht bal Weihnachten wär!

(Manfred Pollmer)

Besinnliche Grüße
Mandy

★★★

Keine Kommentare

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich einverstanden, dass die von Dir eingegebenen Formulardaten und weitere personenbezogene Daten wie Name oder IP-Adresse an Google Server übermittelt werden. Mehr Informationen hierzu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.