Powered by Blogger.

★ Adventsgeheimnisse 1/2018 ★


Die "Adventsgeheimnisse" sind mir eine liebgewordene Tradition geworden. Und so öffnet sich heute das erste Türchen zu den Adventsgegeheimnissen 2018.




Und wie 2016 möchte ich Euch jeden Tag bis Weihnachten ein kleines Gedicht, ein Lied oder eine Volksweise zum Advent und der Weihnachtszeit vorstellen. Und auch die kreativen Türchen öffnen sich natürlich wieder mit einer kleinen Weihnachtsinspiration.



Und um uns etwas auf die Adventszeit einzustimmen, möchte ich Euch ein Gedicht zur Weihnachtszeit aus meiner Heimat, dem Erzgebirge, von Arthur Schramm vorstellen.


Arzgebirgische Weihnachten

Wenn de Nocht zen Tog gemacht,
wird gebastelt un gewercht,
wenn de selbstgeschizte Pracht
In Versteck wird neigepfercht,
wenns su haamlich weit un breit,
nochert kimmt de Weihnachtszeit.

Wenns bei uns eischneie tut
Un de Art do drubn wird weiß,
dann liegts gung un alt en Blut:
Blüht bal wieder junges Reis.
Wenn de Christbaam erscht sei da,
Nocher kimmt Weihnachten raa.

Wenn dr Christ in en erwacht,
daß mer sich wird racht bewußt,
wos geschah in heilger Nacht,
regt sich Fried tief in dr Brust.
Wenn dr Mensch sen Gott kimmt nah,
nochert is es Christfest do.

Dann schenkt Lieb, herrscht Lust und Freed,
Lichter strahlt in de Harzn nei.
E Stück vun dr Seligkeet
Zieht als Frieden in en ei.
Wu dr Mensch zun Mensch sich find,
dort is aah es Christuskind!

Besinnliche Grüße
Mandy
★★★

Keine Kommentare

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich einverstanden, dass die von Dir eingegebenen Formulardaten und weitere personenbezogene Daten wie Name oder IP-Adresse an Google Server übermittelt werden. Mehr Informationen hierzu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.