Powered by Blogger.

★ Adventsgeheimnisse 24/2016 - Frohe Weihnachten ★


Ich wünsche Euch frohe & besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch in ein wunderbares neues Jahr 2017!




Heiligabendlied



Heut' is der heil'ge Ohmd ihr Mäd
kummt rei, mer gießen Blei.
Lob, laf när glei zr Hannelies
die muß beizeiten rei
(Fritz löf geschwind zur Hanne Christ,
se soll bei Zeiten rei.)


Mer hahm d'n Lächter a'gebrannt;
satt nuf, ihr Mäd, die Pracht.
Do drühm bei euch, is a recht fei,
ihr hot 'ne Sau geschlacht.

Ich hob mer a e Lichtel kört,
ver zwee un zwanzig Pfäng'.
Gi Hanne hui' ä Tüppel rei,
mei Lächter is ze eng.

Kahr, zindt ä Weihrauchkärzel a,
doß a wie Weihnacht riecht;
unn stell's ner of des Scherbel dort,
dos unnern Ufen liegt.

Lott' dorten of der Hühnersteig
do liegt men' Lob sei Blei.
Mahd raffel fei nett sehr dort rüm,
s'ist werd der Krienerts scheu.

Denn's Mannsvulk hat sei Frehd an wos,
sei's a an wos ner will.
Mei Voter hot's an Vugelstell'n,
der Kahr, der hot's an Spiel.

Ich gieß fei erst, wann krieg' ich da?
Saht her en Hommerschmied!
De Karlin lacht, die denkt gewiß,
ich man ihr'n Richter Fried.

Mer ham a sächzähn Butterstoll'n,
su lang wie 'n Ufenbank.
Ihr Mäd, do werd' gefräss'n wär'n,
mer wär'n noch alle krank.

Mer ham a neunerlä gekucht,
a Worscht unn Sauerkraut.
Mei Mutter hot sich o geploocht,
die ale gute Haut.

Fritz brock de Semmelmillich ei,
nasch ader net derfu.
Ihr Ghunge warft kee Raspel nei
in's heilig Ohm'nd Struh.

War gieht den über'n Schwammentupp?!
Nu Lotte ruh'ste nett!
Wart, wenn när weerd der Voter kumm',
do mußt dee gleich ze Bett.

Nä hurcht ner a mohl in Ufentupp,
dos Rumpeln und dos Geig'n.
Na wenn es när nett winseln tut,
denn s'ist bedett's noch Leich'n.

Den heiling' Ohmd um Mitternacht,
do läft statt Wasser Wei.
Wenn ich mich ner nett färchten tat,
ich hult 'n Tupp voll rei.

Denn drühm an Nachbar'sch Wassertrug,
do stieht ä grußer Mäh.
Und war nett rächte Tohzen hat,
dän läßt er gor nett na.

Lob hui derweil ben Hanne Lieb
'n Voter ä Kännel Bier.
'noch, wenn de kümmst,
do singe mer: »Ich freue mich in Dir.«

Ihr Kinner, gieht in's Bett nu nuff,
der Seeger zeigt seh u ens.
Ob mer ä Weihnacht wieder er


★★★

★ Adventsgeheimnisse 23/2016 - Adventskalender für Jedermann {mitGedicht} ★

Hallo Ihr Lieben,

ja...im Hause G. haben  in diesem Jahr einfach die Vorfreude auf Weihnachten, die Weihnachtsvorbereitungen und viele ruhige Stunden mit Lesen und Ausspannen den Blog-Adventskalender ein wenig in den Hintergrund treten lassen. Ich hoffe Ihr seid mir deswegen nicht allzu böse... aber musste in diesem Jahr einfach mal sein.

Umso mehr freue ich mich, dass ich heute das vorletzte Türchen bei Katrins Adventskalender für Jedermann für Euch öffnen darf.


Und so möchte ich Euch als letzten kreativen Weihnachtspost meine zweite Ausführung der diesjährigen Weihnachtskarten zeigen. Oft nutze ich es nicht, aber ab und an dann doch: das quadratische Kartenformat. Hier ca. 14 cm x 14 cm.

Beim Abgeben des ersten Schwungs an Karten habe ich dann gelernt, dass eine etwas flachere Karte dann doch besser ist. Und so habe ich den kleinen Kranz diesmal ganz einfach in verschiedenen Grüntönen gestempelt.


Bleibt für mich nun nur noch zu hoffen, dass die Weihnachtsgrüße ihre Adressaten noch rechtzeitig ereilen.

Und mit meinem absoluten Lieblingsweihnachtsgedicht - "Knecht Ruprecht" von Theodor Storm - möchte ich Euch einen schönen Tag wünschen:


Knecht Ruprecht



Ruprecht: Habt guten Abend, alt und jung
bin allen wohl bekannt genung.
Von drauß vom Walde komm ich her;
ich muß Euch sagen es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen;
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor.
Und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann,
da rief's mich mit heller Stimme an:
Knecht Ruprecht, rief es alter Gesell,
hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmelstor ist aufgetan,
Alt und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder weihnachten werden!
So geh denn rasch von Haus zu Haus.
such mir die guten Kinder aus,
damit ich ihrer mag gedenken
mit schönen Sachen sie mag beschenken.


Ich sprach: O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist.
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo's eitel gute Kinder hat.
Hast denn das Säcklein auch bei dir?

Ich sprach: Das Säcklein, das ist hier,
Denn Äpfel, Nuß und Mandelkern
freßen fromme Kinder gern.
Hast denn die Rute auch bei dir?

Ich sprach: die Rute die ist hier.
Doch für die Kinder, nur die schlechten,
die trifft sie auf den Teil, den rechten.
Christkindlein sprach: So ist es recht.
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!
Von drauß, vom Walde komm ich her,
Ich muß euch sagen es weihnachtet sehr!
Nun sprecht wie ich's hierinnen find:
sind's gute Kind., sind's böse Kind?

Vater: Die Kindlein sind wohl alle gut,
haben nur mitunter was trotzigen Mut.

Ruprecht: Ei, ei, für trotzgen Kindermut
ist meine lang Rute gut!
Heißt es bei Euch denn nicht mitunter:
Nieder den Kopf und die Hosen herunter?

Vater: Wie einer sündigt so wird er gestraft;
die Kindlein sind schon alle brav.

Ruprecht: Stecken sie die Nas auch tüchtig ins Buch,
lesen und scheiben und rechnen genug?

Vater: Sie lernen mit ihrer kleinen Kraft,
wir hoffen zu Gott, daß es endlich schafft.

Ruprecht: Beten sie denn nach altem Brauch
im Bett Ihr Abendsprüchlein auch?

Vater: Neulich hört ich im Kämmerlein
eine kleine Stimme sprechen allein;
und als ich an die Tür getreten,
für alle Lieben hört ich sie beten.

Ruprecht: So nehmet denn Christkindleins Gruß,
Kuchen und Äpfel, Äpfel und Nuß;
probiert einmal von seinen Gaben
morgen sollt ihr was beßeres haben.
Dann kommt mit seinem Kerzenschein
Christkindlein selber zu euch herein.
Heut hält es noch am Himmel Wacht;
nun schlafet sanft, habt gute Nacht


★★★

★ Adventsgeheimnisse 15/2016 - Kolorierte Weihnachtskarte {mit Gedicht}★

Nun geht auch schon die vierte Adventswoche ihrem Ende hingegen und wir öffnen heute schon das 15. Türchen, für welches ich eine kolorierte Weihnachtskarte für Euch als Inspiration vorbereitet habe.


Auch sie hatte sich in meiner kleinen Kartenbox auf den Weg zu einem lieben Menschen gemacht.

Und da sich Watercolor Paper farblich immer von einem Kartenrohling aus weißem Cardstock absetzt, habe ich kurzer Hand den Kartenrohling auch aus Watercolor Paper gefertigt. Verwendet habe ich dazu Mixed-Media Paper von Canson. Das ist fast weiß und nicht ganz so stark.

Koloriert habe ich einen Stempel von Tim Holtz mit Zig-Markern... leider kommt der leichte Schimmer, den ich mit dem Wink of Stella auf die Schleife aufgebracht habe, nicht so schön auf den Fotos zu Geltung.


Die Idee mit den Glöckchen habe ich übrigens von Reni adoptiert... Reni, vielen Dank für die tolle Inspiration.

Schließen möchte ich unser heutiges Adventskalendertürchen mit enem Gedicht von Theodor Storm:




Der Stern

Hätt' einer auch fast mehr Verstand
als wie die drei Weisen aus Morgenland
und ließe sich dünken, er wäre wohl nie
dem Sternlein nachgereist, wie sie;
dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
seine Lichtlein wonniglich scheinen lässt,
fällt auch auf sein verständig Gesicht,
er mag es merken oder nicht,
ein freundlicher Strahl
des Wundersternes von dazumal



★ Adventsgeheimnisse 14/2016 ★

Mit einem kleinen Vers von Gustav Falke öffnet sich heute schon Türchen Nummer 14...


Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
und wecken Freude in allen Herzen.
Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen,
was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste
vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste!
Wir wollen euch danken für alle Gaben
und wollen euch immer noch lieber haben.


★★★

★ Adventsgeheimnisse 13/2016 - Weihnachtskarte "ZauberhafteWeihnachten"★

Heute möchte ich Euch als kleine Weihnachtsinspiration eine erste Version meiner diesjährigen Weihnachtskarten zeigen. Diese ist ganz traditionell, wie ich es mag, in verschiedenen Grüntönen & Rot gestaltet.


Farblich habe ich mich dabei Gartengrün, Olivgrün und Farngrün entschieden und aus Farbkarton kleine Zweige passend zur Prägung des weißen Kartenauflegers ausgestanzt.

Und um mal etwas neues ins Spiel zu bringen, habe ich mich dann für zwei kleine Akzente, ausgestanzt aus roten Glitzerkarton, entschieden...


... und natürlich darf zu Weihnachten ein wenig Gold, diesmal in Form einer zarten Schleife aus Goldfaden, nicht fehlen.

Kreative Grüße & einen schönen Abend,
Mandy

★ Adventsgeheimnisse 13/2016 ★

Eine meiner liebsten Traditionen zu Weihnachten sind u.a. Bratäpfel... ich bin eigentlich nicht so der Apfel-Liebhaber, aber in dieser Form... einfach ein Traum...

... und daher heute als kleine Hommage an den Bartapfel eine kleine bayrische Volksweise.


Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie's knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.


Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.



★★★

★ Adventsgeheimnisse 12/2016 ★

Wie die Zeit doch davon rennt... hatte ich in diesem Jahr schon immer den Eindruck, dass die Zeit verfliegt, scheint es mir in der Adventszeit noch mehr der Fall zu sein. Und so öffnen wir heute schon Türchen Nummer zwölf.

Mit einem kleinen Vers von Anna Ritter wünsche ich Euch eine ruhige & gemütliche vierte Adventswoche.


Vom Christkind

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise,ihr Schelmenpack -
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!


★★★

★ Adventsgeheimnisse 11/2016 - Kartenbox {und Gedicht} ★

Ich wünsche Euch allen einen ruhigen, gemütlichen & besinnlichen dritten Advent.

Heute möchte ich Euch eine kleine Kartenbox zeigen... sie war ein Geschenk zum 1. Advent für einen lieben Menschen und bietet Platz für 5 Karten mit Umschlag.



Verwendet habe ich ein weißen Cardstock, Patterned Paper von Echo Park, Stempel und Goldfaden.
Nach dem Ausmessen, Zuschneiden und falzen des Deckels habe ich mich, wie bei meiner Weihnachtsinspiration hier, für gestickte Sterne als Dekoration entschieden.



Mit einem  Adventsgedicht von Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816 - 1890) möchte ich Euch einen besinnlichen dritten Advent wünschen.


Es ist Advent

Die Blumen sind verblüht im Tal, die Vöglein heimgezogen;
Der Himmel schwebt so grau und fahl, es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt: Es ist Advent!


Es zieht ein Hoffen durch die Welt, ein starkes, frohes Hoffen;
das schließet auf der Armen Zelt und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt: Es ist Advent!

Advent, Advent, du Lerchensang von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt! Es ist Advent!




Liebe Grüße
Mandy



 

★ Adventsgeheimnisse 10/2016 ★

Liebt Ihr Räucherkerzl auch so wie ich? ... Falls ja ist Video, welches sich heute hinter Türchen Nummer 10 versteckt vielleicht genau das Richtige für Euch.


Falls Ihr noch etwas Zeit habt, schaut doch bei unserem heutigen "Kreativ durcheinander"-Blog-Hop vorbei.
★★★

★ Adventsgeheimnisse 10/2016 - Kreativ durcheinanderBlog-Hop "Weihnachten" ★


Schön, dass Du von Sigrid zu mir gefunden hast. Willkommen zum Weihnachts-Blog-Hop bei kreativ durcheinander!Ab heute könnt Ihr von einem Teilnehmer zum anderen durchhüpfen und so jede Menge Weihnachtsideen bewundern und sich inspirieren lassen.

Für den heutigen Blog-Hop habe ich mich, welch Überraschung, für eine Weihnachtskarte entschieden... diesmal sehr schlicht in Weiß & Gold mit einem  kleinen Tupfen Dunkelrot & Gold entschieden.


Verwendet habe ich einen Kartenrohling und Cardstock in Weiß und ein wenig Vellum, Stempeltinte in Gold, natürlich Weihnachtsstempel...

... eine Sternstanze, etwas Garn in Dunkelrot und das schon obligatorische Glöckchen.

Am Ende war ich mir nicht ganz sicher, ob ich die goldenen Stempel lieber hätte noch Embossingpulver in Clear embossed... aber ein wenig später hat mir der deznte Gold-Look ziemlich gut gefallen.

Ich nehme mir nun eine schöne Tasse Kaffee und hüpfe mal zu den anderen TeilnehmerInnen weiter und lasse mich ein wenig auf die Weihnachtszeit einstimmen... und schicke Euch gern weiter zu Angela.

Kreative Grüße & viel Spaß beim Blog-Hüpfen
Mandy

Teilnehmerliste



1. kreativ durcheinander Challenge - http://kreativ-durcheinander.blogspot.de/
2. Sylwia Schreck - www.stempeleinfach.de
3. Karolina Riedelsdorf -http://karoskreativkram.blogspot.de/
4. Maria Elaß - http://papierrascheln.blogspot.de/
5. Christine Enckhusen - http://stempel-wahn.blogspot.de/
6. Claudia Maser - http://kreativblogbyclaudi.blogspot.de/
7. Tanja Maisch - http://liebes-papier.blogspot.de/
8. Ruth Granrath - http://time4paper.blogspot.de/
9. Anne Droste - http://www.kreativersum.com/
10. Simone Grotz - http://kreativegluecksmomente.blogspot.de/

11. Manuela Metzen - www.paper-life-style.blogspot.de
12. Sonja Fischer - www.zauberhaft-handgemacht.blogspot.de
13. Eliza - http://tardisblau.blogspot.de
14. Ann Kathrin Pankoke - www.stempel-zauber.blogspot.de
15. Isabell Nossal-Osawa - stempeltoertchen.blogspot.com
16. Sigrid Joch - http://sigridsmeineart.blogspot.de/
17. Mandy - http://www.papierundstempel.de/ - Hier bist Du gerade
18. Angela Köber - www.stempelfamilie.blogspot.de
19. Conni Richter - http://stempellicht.blogspot.de/
20. Anke Hämsch - www.stempelclub.de

21. Gabriele Rauch - paperart-s.blogspot.de
22. Anke H. - https://stempelklatsch.blogspot.de/
23. Katrin Mößner - http://madewithlovebykme.blogspot.de/
24. Sonja Kopischke - http://schoene-papeterie.blogspot.de/
25. Waltraud Hattinger - http://stempelkeller.blogspot.de/
26. Maren Packhäuser - www.zettelzirkus.de
27. Sina Müller - smuellerstempelt.blogspot.de
28. Andrea Ruf - http://kreative-engelmama.de/
29. Mirjam Feißel - https://kleinestempelei.de/
30. Christiane Wöll - www.babafo.blogspot.com

31. Susanne X - http://hausnr4.blogspot.de/
32. Constanze Sturm - http://constanzes-stempelwelt.blogspot.de/
33. Claudia Brenneisen - https://drucksachenblog.com/
34. Petra Vill - http://rollimaus-kartenwelt.blogspot.de/
35. Dörthe Mittelsteiner - http://doerthes-herzwerk.blogspot.de/
36. Manuela Mazzolla - http://manusboutique.blogspot.de/
37. Melanie Winker - http://www.melilis.de/
38. Stefanie Lemke - http://annies-stempelstuebchen.blogspot.de/
39. Andrea Vicum - http://gestanztundgestempelt.blogspot.de/
40. Heike Fleischer - http://bastelotti.blogspot.de/

41. Eva Wenig - http://www.zeit-zum-basteln.de/
42. Christine Wrede - www.stempeltamtam.blogspot.com
43. Sophia Pohle - http://www.selbst-gestempelt.de/
44. Laura Moreno - http://lenisue.de/
45. Marita Dreissen - http://maritimbastelfieber.blogspot.de/
46. Sandra Gieschen - http://www.stempelklecks.de/
47. Pia Pottier - http://stempelmania.com/
48. Simone Schmider - https://simone-stempelt.com/
49. Anne Schwenz - allerlei-liebhaberei.blogspot.com
50. kreativ durcheinander Challenge - http://kreativ-durcheinander.blogspot.de/

★ Adventsgeheimnisse 9/2016 ★

Die ersten Weihnachtsbäume wurden besichtigt... und am Wochenende wird wohl die endgültige Auswahl getroffen, so dass ich nächste Woche den Baum schmücken kann...für mich eine tolle Sache mit dem Baumschmücken in meinem Jahresurlaub über Weihnachten zu starten.




Und so viel die Wahl ganz fix auf ein Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe...


Bäume leuchtend

Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend.
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend -
Solch ein Fest ist uns bescheret.
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und Her und immer wieder.


Aber, Fürst, wenn dir's begegnet
Und ein Abend so dich segnet,
Dass als Lichter, dass als Flammen
Von dir glänzten all zusammen
Alles, was du ausgerichtet,
Alle, die sich dir verpflichtet:
Mit erhöhten Geistesblicken
Fühltest herrliches Entzücken.




PS: Schaut doch morgen auf dem "Kreativ durcheinander"-Blog vorbei. Dort gibt es morgen einen Blog-Hop rund um "Weihnachten".
★★★

★ Adventsgeheimnisse 8/2016 - Kleine Verpackungen {und Gedicht} ★

Da mir leider das Titelbild für das achte Türchen meines Adventskalenders verloren gegangen ist, gibt es heute kurzer Hand das Gedicht und das kreative Türchen in einem Beitrag... los geht's kreativ mit kleinen Verpackungen, die ich für mein Mann als Nikolausgruß für seine Arbeit mit dem Envelope Punch Board gestaltet habe.


Für mich ist das EPB zu Weihnachten eines der meist benutztesten Werkzeuge... kleine Boxen sind damit fast im Handumdrehen fertig. Die heutigen Schachteln sind aus Patterned Paper und Cardstock entstanden.



Und natürlich durften Glöckchen, Schleifchen & Holzsterne nicht fehlen.


Mit dem Wintergedicht "Alles Still" von Theodor Fontane möchte ich Euch einen schönen Donnerstag wünschen...




Alles still!

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.


Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht -
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.


★ Adventsgeheimnisse 7/2016 ★

Schon sind wir bei Türchen Nummer sieben angekommen... heute mit Erich Kästner und seinem Gedicht "Dezember".




Das Jahr ward alt. Hat dünnes Haar.
Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr.
Kennt gar die letzte Stund.


Ist viel geschehn. Ward viel versäumt.
Ruht beides unterm Schnee.
Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt.
Und Wehmut tut halt weh. 


Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin.
Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles Wahn. Hat alles Sinn.
Nützt nichts, dass man's versteht. 


Und wieder stapft der Nikolaus
durch jeden Kindertraum.
Und wieder blüht in jedem Haus
der goldengrüne Baum. 


Warst auch ein Kind. Hast selbst gefühlt,
wie hold Christbäume blühn.
Hast nun den Weihnachtsmann gespielt
und glaubst nicht mehr an ihn. 


Bald trifft das Jahr der zwölfte Schlag.
Dann dröhnt das Erz und spricht:
"Das Jahr kennt seinen letzten Tag,
und du kennst deinen nicht."


★★★

★ Adventsgeheimnisse 6/2016 ★

Und war der Nikolaus auch bei Euch? In meinen Stiefelchen fand ich heute morgen etwas Süßes, ein wenig Obst und einen ganz lieben Nikolausgruß... was liegt an diesem Tag näher als ein Nikolausgedicht hinter Türchen Nummer 6... eine sicherlich dem Ein oder Anderen von Euch bekannte Volksweise.





Nikolausabend

Niklaus, Niklaus, lieber Mann,
Klopf an unsre Türe an!
Wir sind brav, drum bitte schön,
lass den Stecken draußen stehn!


Niklaus, Niklaus, huckepack,
Schenk uns was aus deinem Sack!
Schüttle deine Sachen aus,
Gute Kinder sind im Haus!


★★★

★ Adventsgeheimnisse 5/2016 ★

Mit einem Gedicht von Max von Schenkendorf, wiederum aus dem 18. Jahrhundert, möchte ich Euch heute eine gemütliche & schöne dritte Adventswochenende wünschen... und vielleicht hat der Winter a mit uns doch ein Einsehen und schenkt uns in diesem Jahr weiße Weihnachten (auch wenn es derzeit leider noch nicht danach aussieht, aber wer weiß).


Im Winter



Die Tage sind so dunkel,
Die Nächte lang und kalt;
Doch übet Sternenfunkel
Noch über uns Gewalt.


Und sehen wir es scheinen
Aus weiter, weiter Fern',
So denken wir, die Seinen,
Der Zukunft unsres Herrn.

Er war einmal erschienen
In ferner sel'ger Zeit,
Da waren, ihm zu dienen,
Die Weisen gleich bereit.

Der Lenz ist fortgezogen,
Der Sommer ist entflohn:
Doch fließen warme Wogen,
Doch klingt ein Liebeston.

Es rinnt aus Jesu Herzen,
Es spricht aus Jesu Mund,
Ein Quell der Lust und Schmerzen,
Wie damals, noch zur Stund'.

Wir wollen nach dir blicken,
O Licht, das ewig brennt,
Wir wollen uns beschicken
Zum seligen Advent!


★★★

★ Adventsgeheimnisse 4/2016 - Frohe Weihnachten mit Zapfen & Zweigen ★

... ein besserer Titel ist mir leider nicht für das heutige kreative Türchen eingefallen, hinter dem sich eine Weihnachtskarteninspiration mit eher traditionellen  Motiven verbirgt.

Für die Karte habe ich eine Kartenbasis aus weißem Cardstock mit zwei Kartenauflegern in Wei´bzw. Savanne zum Matten verwendet. Dann wurde noch etwas geprägt, gestanzt & gestempelt ...


 

... noch ein Schleifchen & Glöckchen und im Handumdrehen war der kleine Weihnachtskartengruß fertig.

Kreative Grüße & einen schönen Adventsabend
Mandy


★★★
Geteilt mit


★ Adventsgeheimnisse 4/2016 ★

Ich wünsche Euch allen einen besinnlichen & gemütlichen 2. Advent.

An diesem Tage verbirgt sich hinter dem Adventskalendertürchen ein Adventsgedicht von Anita Menger aus unseren Tagen.








Adventszeit

Es ist Advent auf uns´rer Welt.
Der Lichter Glanz die Stadt erhellt.
Wir schmücken bunt das Tannengrün
und rote Weihnachtssterne blüh´n.


Wir backen und sind frohgestimmt.
Es riecht nach Anis, Nelken, Zimt,
nach Früchtebrot und Marzipan.
Das Selbstgeback´ne kommt gut an.

Denn Naschkätzchen sind niemals weit
und zum Probieren gern bereit.
Die Kleinen fragen aufgeregt:
"Was ´s Christkind untern Baum wohl legt?"

Die Spannung steigt – wann ist´s soweit?
Nicht schnell genug vergeht die Zeit.
Jedoch viel schneller als man denkt
die vierte Kerze plötzlich brennt.

Schon bald darauf die Glocke klingt.
„Vom Himmel hoch“ man fröhlich singt
und Jesu Christ ist uns ganz nah.
Der Heilig Abend ist nun da.


★★★

★ Adventsgeheimnisse 3/2016 - Kleine Schachteln mit dem Envelope PunchBoard ★

.... verstecken sich heute hinter dem kreativen Türchen Nummer drei.

Da ich ja mit unserem Adventskalender etwas spät dran war, habe ich in diesem Jahr auf meine Weihnachtsbastelkiste gefüllt mit Schätzen aus den letzten Jahren zurück gegriffen (meine erste Inspiration dazu findet Ihr hier). So auch heute.


Für die drei Schachteln hatte ich dann noch ein paar Reste an Patterned Paper bzw. weißen Cardstock, alle im Format 6 x 6 Inch (ca. 15,2 cm x 15,2 cm), gefunden. Perfekt um daraus kleine Boxen mit dem Envelope Punch Board zu gestalten. Durch die Verwendung verschiedener Maße für das Stanzen hat man im Handumdrehen Verpackungen in unterschiedlichen Grüßen gewerkelt.



Und auch für die Dekoration hatte ich noch ein paar Schätze, wie die Die Cuts von Teresa Collins und kleine Wood Veneer, in der Restekiste gefunden.

Die Zahlenlabels habe ich mit einem Stempel von SU und Zahlenstempel von Felicitas in Rot, Schwarz & Gold (sieht man leider nicht so schön auf den Fotos) gestempelt und ausgestanzt.

Kreative Grüße & einen schönen Abend,
Mandy


★★★

Inspiriert durch "Mary-Jane´s Weihnachtskarten Challenge 2016"
Die Regeln sind eigentlich total einfach: "... keine neuen Papierbögen anschneiden - "altes" verbrauchen, nur Stempel, Stanzen und Folder aus dem Fundus benutzen und Embellie-Kisten mit Stanzteilen, Stickern, Bändern, Texten, Brads und vielem anderen Schnickschnack leeren ..."... so das Regelwerk.

Mein Beitrag zur Kreativ durcheinander Challenge - #24 - Advent, Advent...

Geteilt mit



★ Adventsgeheimnisse 3/2016 ★

Nun haben wir morgen auch schon den zweiten Advent... daher gibt es heute hinter Türchen Nummer 3 ein Adventsgedicht von Joachim Ringelnatz -  Vorfreude auf die Weihnachtszeit.





Vorfreude auf Weihnachten

Ein Kind - von einem Schiefertafel-Schwämmchen
Umhüpft - rennt froh durch mein Gemüt.


Bald ist es Weihnacht! - Wenn der Christbaum blüht,
Dann blüht er Flämmchen.
Und Flämmchen heizen. Und die Wärme stimmt
Uns mild. - Es werden Lieder, Düfte fächeln. –
Wer nicht mehr Flämmchen hat, wem nur noch Fünkchen glimmt,
Wird dann doch gütig lächeln.

Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes
Alle unfeindlich sind - einmal im Jahr! -
Uns alle Kinder fühlen eines Baumes.

Wie es sein soll, wie’s allen einmal war.


★★★

★ Adventsgeheimnisse 2/2016 ★

Hinter Türchen Nummer zwei versteckt sich heute ein Adventsgedicht von Matthias Claudius aus dem 18. Jahrhundert.





Lied im Advent

Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier !
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,



weiß um den Segen !


Liebe Grüße & ein besinnliches zweites Adventswochenende
Mandy
★★★

★ Adventsgeheimnisse 1/2016 ★

Wie auch in den letzten beiden Jahren, möchte ich auch in diesem Jahr die Tradition der Adventsgeheimnisse fortsetzen und Euch jeden Tag bis Weihnachten ein kleines Gedicht, ein Lied oder eine Volksweise zum Advent und der Weihnachtszeit vorstellen.


Und sicherlich versteckt sich auch hinter dem ein oder anderen Türchen auch eine kleine Weihnachtsinspiration.
Einstimmend auf die vor uns liegende Adventszeit möchte ich Euch heute ein Gedicht von Rainer Maria Rilke vorstellen:

Advent


Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Besinnliche Grüße
Mandy
★★★