★ Adventsgeheimnisse 2/2016 ★

 Hinter Türchen Nummer zwei versteckt sich heute ein Adventsgedicht von Matthias Claudius aus dem 18. Jahrhundert.



Lied im Advent

Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier !
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen !


Liebe Grüße & ein besinnliches zweites Adventswochenende
Mandy

★★★

1 Kommentar

  1. liebe Mandy,

    das Gedicht ist eunderschön,

    danke fü's Teilen

    Liebe Grüße und einen tollen 2. Adventfür Dich

    Annette

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Freue mich immer sehr über eine kurze Rückmeldung von Euch.