★ Adventsgeheimnisse 12/2016 ★

Wie die Zeit doch davon rennt... hatte ich in diesem Jahr schon immer den Eindruck, dass die Zeit verfliegt, scheint es mir in der Adventszeit noch mehr der Fall zu sein. Und so öffnen wir heute schon Türchen Nummer zwölf.

Mit einem kleinen Vers von Anna Ritter wünsche ich Euch eine ruhige & gemütliche vierte Adventswoche.

Vom Christkind

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise,ihr Schelmenpack -
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!
★★★

1 Kommentar

  1. Wie wunderschön, danke dir für die lieben Gedanken die jetzt in meinem Kopf hin und her springen und
    du hast recht, dieses Jahr fliegt die Zeit einfach dahin und festhalten hilft nichts, aber wichtig ist, sie ist schön gewesen ;) Ein Glück, dass ich mich bei dir als Follower eingetragen habe und jetzt öfters bei dir vorbei schauen kann und mich freuen.
    Ganz liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Freue mich immer sehr über eine kurze Rückmeldung von Euch.