★ Adventsgeheimnisse 1/2016 ★

Wie auch in den letzten beiden Jahren, möchte ich auch in diesem Jahr die Tradition der Adventsgeheimnisse fortsetzen und Euch jeden Tag bis Weihnachten ein kleines Gedicht, ein Lied oder eine Volksweise zum Advent und der Weihnachtszeit vorstellen.



Und sicherlich versteckt sich auch hinter dem ein oder anderen Türchen auch eine kleine Weihnachtsinspiration.
Einstimmend auf die vor uns liegende Adventszeit möchte ich Euch heute ein Gedicht von Rainer Maria Rilke vorstellen:


Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.


Besinnliche Grüße
Mandy

★★★

Keine Kommentare

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Freue mich immer sehr über eine kurze Rückmeldung von Euch.